_Loading


_LoadMsg1
_LoadMsg2
16.07.2020, 15:49 Uhr  
vaterkindrechte.de  
 

Online

Aktuell 28 Gäste und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

Anmeldung








Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
der_papa
Titel: Julian lag tot im Sperrmüll Polizei verhört Mama/Stiefvater  BeitragVerfasst am: 19.08.2010, 09:11 Uhr
kennt sich aus


Anmeldung: 25. Aug 2009
Beiträge: 299

Zitat:
Ein niedlicher Knirps, aus wachen Augen strahlt er die Welt an.

Das halbe Dorf suchte vorletzte Nacht den vermissten Julian H. (5) aus Delligsen (Kreis Holzminden). Gestern wurde das Kind gefunden. In einer Garage, offenbar ermordet!

Die Chronologie des Verbrechens, das den 3700-Einwohner-Ort aufwühlt:
Vorgestern Nachmittag, gegen 17 Uhr, verschwindet Julian. Nachbarn und Bekannte suchen das Kind. Um 21.25 Uhr, es ist schon dunkel, geht die Mutter endlich zur Polizei. Ein Unglück?

60 Helfer von Feuerwehr und Polizei durchkämmen den Ort. Sie suchen auch auf dem Grundstück. In die Garage gelangen sie nicht – die ist verschlossen, angeblich findet sich kein Schlüssel. Als sie später doch reinkommen, erkennen sie im matten Licht der Taschenlampen nur Gerümpel.

Im Morgengrauen rückt Bereitschaftspolizei an, der Hubschrauber kreist – doch keine Spur von Julian. Polizisten filzen erneut das Grundstück im Ortskern, auch die Garage. Um 10.55 Uhr die schreckliche Entdeckung: Zwischen Müllsäcken und alten Möbeln stoßen die Fahnder auf die kleine Leiche – sie liegt hinter einem Schrank versteckt.

Wer tötete das niedliche Kind, warf es in den Müll?

Die Kripo nimmt die Mutter (2Cool und deren Lebensgefährten (26) mit zur Wache, verhört sie den ganzen Tag.

Julian und seine jüngeren Brüder (1,3) lebten bei der Mutter – sie hatte sich im vergangenen Jahr vom Vater getrennt, zog mit ihrem Lebensgefährten zusammen.
1414-Internet-Scout: Leser-Reporter-News und Stories aus dem World Wide Web

Angeblich war die Mutter nicht zu Hause, als Julian verschwand. Der Freund behauptet: Er habe gerade das Baby gebadet, deshalb das Kind nicht im Blick gehabt. Bekannte erzählen, dass die junge Mutter und ihr Freund, der ein Drogenproblem haben soll, überfordert waren. Nachbarn hörten oft Gebrüll aus dem Haus. Der leibliche Vater der Kinder hatte Angst um seine Söhne, kämpfte nach BILD-Informationen um das Sorgerecht. Für Julian zu spät.

Heute will die Staatsanwaltschaft über den Ermittlungsstand berichten.



quelle bild.de

um das sorgerecht hätte er auch in 10 jahren noch vergeblich gekämpft... aber der staat weiss schon was er tut...

_________________
Welcome to the real world!
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Duncan
Titel: Julian lag tot im Sperrmüll Polizei verhört Mama/Stiefvater  BeitragVerfasst am: 19.08.2010, 09:39 Uhr
Profi


Anmeldung: 23. Jan 2009
Beiträge: 3128
Wohnort: Kiel
... und er bedankt sich bei der Polizei, und allen die geholfen haben. Vollkommen von Sinnen in dem Moment.
Niemand hat ihm geholfen! - weder Freiwillig noch aus Überzeugung.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
der_papa
Titel: Julian lag tot im Sperrmüll Polizei verhört Mama/Stiefvater  BeitragVerfasst am: 19.08.2010, 11:05 Uhr
kennt sich aus


Anmeldung: 25. Aug 2009
Beiträge: 299

nachtrag:

der stiefvater hat ein geständnis abgelegt. julian hätte ihn so genervt und zur weißglut gebracht das er ihn verprügelt hätte.
das kind starb an inneren blutungen... sprich qualvoll in einem langsamen todeskampf, warscheinlich schon sterbend in den müll geworfen...

danke deutschland für dein kindgerechtes rechtssystem. kindeswohl, welches dir ja so am herzen liegt, wird hier ganz groß geschrieben!

_________________
Welcome to the real world!
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Duncan
Titel: Julian lag tot im Sperrmüll Polizei verhört Mama/Stiefvater  BeitragVerfasst am: 19.08.2010, 12:06 Uhr
Profi


Anmeldung: 23. Jan 2009
Beiträge: 3128
Wohnort: Kiel
Und wieder mit freundlicher Behinderung des leiblichen Vaters - davon kann muss man Erfahrungsgemäß ausgehen. Das Jugendamt trägt Mitschuld.

Mutter war zur Tatzeit im Krankenhaus - mit einem der 3 Kinder.

Wut in mir!
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
der_papa
Titel:   BeitragVerfasst am: 19.08.2010, 12:25 Uhr
kennt sich aus


Anmeldung: 25. Aug 2009
Beiträge: 299

deine wut ist verständlich.

positiv auf jeden fall das hier in der berichterstattung ganz klar gesagt wurde das der vater um sorgerecht kämpfte und angst um die kinder hatte. wohl auch zurecht... damit kann niemand der verblendeten behaupten der vater hätte seine kinder ja wiedermal im stich gelassen.

doch es nutzt alles nix, ein kind hat sein leben verloren. schuldig ist der staat deutschland, der "sogenannte" stiefvater (sind nicht verheiratet eine adoption schliesse ich aus) und selbstverständlich auf neue eine selbstgefällige mutter die sich gottgleich über alles hinwegsetzt und gedacht hat, ich mach mit MEINEN KINDERN WAS ICH WILL...

_________________
Welcome to the real world!
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
DoCamillo
Titel:   BeitragVerfasst am: 19.08.2010, 12:29 Uhr
kennt sich aus


Anmeldung: 16. Jul 2009
Beiträge: 213
Wohnort: Mittelhessen
Hallo der_papa, hallo Duncan,

einerseits zeigt es ganz deutlich, WARUM Väter das Sorgerecht evtl. sehr selten
oder gar nicht bekommen und zum anderen,
....wenn das Jugendamt reagiert hätte - in welcher Form?
Ich denke hier kommt es zum großen Zwiespalt!
Handeln JA - aber wie? .... und was ist hier angemessen? Was sind die familiiären Hintergründe?
Wut habe ich auch, aber gleichzeitig sehe ich die VIELE Vorurteile auf BEIDEN Seiten bestätigt!
Denn das müsste bedeuten, dass bei jeder Trennung oder neuer Partnerschaft, das JA den Sachverhalt prüfen müsste....

Gruß
DC

_________________
Achte auf deine Gedanken - denn sie werden zu Worte
Achte auf deine Worte - denn sie werden zu Taten
Achte auf deine Taten - denn sie werden zu deinem Charakter
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
der_papa
Titel:   BeitragVerfasst am: 19.08.2010, 12:37 Uhr
kennt sich aus


Anmeldung: 25. Aug 2009
Beiträge: 299

DoCamillo hat folgendes geschrieben::
Hallo der_papa, hallo Duncan,

einerseits zeigt es ganz deutlich, WARUM Väter das Sorgerecht evtl. sehr selten
oder gar nicht bekommen und zum anderen,
....wenn das Jugendamt reagiert hätte - in welcher Form?
Ich denke hier kommt es zum großen Zwiespalt!
Handeln JA - aber wie? .... und was ist hier angemessen? Was sind die familiiären Hintergründe?
Wut habe ich auch, aber gleichzeitig sehe ich die VIELE Vorurteile auf BEIDEN Seiten bestätigt!
Denn das müsste bedeuten, dass bei jeder Trennung oder neuer Partnerschaft, das JA den Sachverhalt prüfen müsste....

Gruß
DC


das seh ich anders, wenn eine vernünftige verteilung des sorgerechts/umgangs stattfindet würde es viel weniger zu solchen fällen kommen. die kinder hätten an diesem tag beim vater sein können, wenn mama nicht den umgang verweigert hätte?!nur ist es so, dass bei mama vom gesetz her immer alles paletti ist auch neue partner und der vater muss nachweisen das er sich eignet seine kinder zu sich zu nehmen. genau hier setzt die unrechtsmaschinerie ein, denn wie soll ein vater beweise das er seine kinder liebt und alles für sie tut? und selbst wenn er sich dahinter klemmt und alles mögliche versucht, bleibt er meist auf nix anderes als hohe kosten sitzen und hat hinterher nix weiter als einen großen haufen scheisse in der hand, anstatt seiner kinder im arm.

und es braucht nun auch nicht so zu kommen das es auch schlechte väter gibt. das steht ausser frage, aber die werden es sicher nicht mit solcher hingabe und intensität probieren. die hauen ab und zahlen nix oder kümmern sich nicht darum. wir alle wissen genau was für eine arbeit es ist so einen kampf zu führen! wenn von vorn herein eine 50/50 regelung angestrebt wird, kristallisiert sich verdammt schnell heraus, wer am wohl der kinder interessiert ist und wer nicht!

_________________
Welcome to the real world!
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Duncan
Titel:   BeitragVerfasst am: 19.08.2010, 12:51 Uhr
Profi


Anmeldung: 23. Jan 2009
Beiträge: 3128
Wohnort: Kiel
Jugendämter gehen NICHT auf die Sorgen der Väter ein. Andersrum unterstützen sie nicht 'sorgeberechtigte' Mütter IMMER. Die Gesellschaft ist Kinder UND Väterfeindlich.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
DoCamillo
Titel:   BeitragVerfasst am: 19.08.2010, 13:00 Uhr
kennt sich aus


Anmeldung: 16. Jul 2009
Beiträge: 213
Wohnort: Mittelhessen
ICH verstehe euch natürlich beide, denn MIR Geht es ja nicht anders!
NUR, muss sich hier wieder die Frage stellen:
WANN ist der richtige Zeitpunkt des "eingreifens", oder:
WANN ist es gerechtfertigt, das SR dem antragstellenden Vater zu übertragen

Im Nachhinein sind wir alle schlauer, Argumente dafür und dagegen gibt es von beiden Seiten.
Die entsprechende Würdigung der Tatsachen, kann nie objektiv genug sein - und hier liegt der Mangel,
denn die Entscheidungen liegen allzuoft fast ausschließlich bei FRAUEN!!!
...und hier muss sich was ändern!

Gruß
DC

_________________
Achte auf deine Gedanken - denn sie werden zu Worte
Achte auf deine Worte - denn sie werden zu Taten
Achte auf deine Taten - denn sie werden zu deinem Charakter
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Duncan
Titel:   BeitragVerfasst am: 19.08.2010, 13:43 Uhr
Profi


Anmeldung: 23. Jan 2009
Beiträge: 3128
Wohnort: Kiel
eine Exe, ohne sorgerecht hat den Vater Gewalt gegen die Kinder vorgeworfen.
danach wurden sämtliche Nachbarn des Vaters befragt, die Kinder mehrfach.

das Verfahren dauerte lang und der Vater wurde unter die Lupe genommen. Obwohl man die Lügen der ehemals Sorgeberechtigten Mutter mit ABR kannte.
Das soll mal ein Vater nachmachen. Selbst bei ausführlicher und leicht nachvollziehbarer Begründung - ein Mann hat keine Chance - das Jugendamt wird sich nicht rührern - allenfalls eine Mediation zwischen den Eltern wird angeboten.

Dieser Vater hat nun die Kinder aus kostengründen aus der Privatschule genommen. Die KM, die kein Unterhalt zahlt beschwerte sich hierrüber. Und was mach die Mediation? "ja, haben sie das denn nicht mit der Mutter besporchen??" Angemerkt: die KM hat kein Sorgerecht mehr und hat es für alle sichtber dem Vater zur Hölle gemacht.
Immer noch wird eine solche Mutter behetschelt und geschont.

Eben - Frauen schützen Frauen - egal was sie verbrochen haben. "Grundlos entzieht keine Mutter den Vater die Kinder".
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Melody
Titel:   BeitragVerfasst am: 19.08.2010, 14:54 Uhr
kennt sich aus


Anmeldung: 20. Sep 2009
Beiträge: 287
Wohnort: Nermberch
wenn ich so etwas lese, bekomme ich Wut.
Was bilden sich solche verfluchten Menschen ein, die Entscheidung über Kinderleben zu treffen?
Gibt es denn keine rechtliche Handhabe / Gesetz, solche Jugendamtsmitarbeiter / Richter etc zur BEIHILFE ZUM MORD anzuklagen?
Diese gedankenlosen faulen nur einseitigen Menschen ENDLICH EINMAL FÜR IHRE TATEN ZUR VERANTWORTUNG ZU ZIEHEN????
Der Kleine könnte noch leben, wenn man ihn zu seinem Vater gelassen hätte.
Genauso wie Talea noch leben könnte!!!
Und diese gedankenlosen,rechthaberischen, verbrecherieschen Menschen vom Jugendamt KÖNNEN WEITERHIN KINDER IN DEN TOD SCHICKEN????
Sorry Leute, will hier nicht rumschreien, aber gegen solche Schweine muss eine Handhabe her!!!!
Wenn die mal wegen Beihilfe zum Mord verknackt werden, werden ihre Kollegen sich evtl mal ein wenig mehr Mühe geben, UND TATSÄCHLICH MAL DIE BESTEN INTERESSEN EINES KINDES DURCHSETZEN!!!!

_________________
Si vis amari, ama! (Seneca)
KINDER DEN ANDEREN ZU STEHLEN IST KEINE RECHTSHANDLUNG, ES IST EINE KRIEGSHANDLUNG
(Olivier Karrer, CEED)
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger  
Antworten mit Zitat Nach oben
stern080972
Titel:   BeitragVerfasst am: 19.08.2010, 17:35 Uhr
Profi


Anmeldung: 12. Nov 2008
Beiträge: 1038
Wohnort: Bananenhauptstadt Berlin
Don Camillo - ich muss Dir Recht geben, es ist nicht einfach. Ich habe mir im Vergleich zum Ausgangsfall mal überlegt, wie es wäre - auf der einen Seite eine Patchfamilie mit weitren Kindern und auf der anderen Seite auch eine Patchfamilie. Also ein Kind - 2 Familien und alles drum und dran. Nachgedacht - ab welchen Zeitpunkt ein Einschreiten notwendig wäre. Optional - nicht einfach glaub ich.

Ich habe zu dem Fall hier nun nichts weiter gehört - ausser Kind tot, 5 jahre und Stiefvater Geständnis abgelegt, Stiefsohn hat genervt. Mehr weis ich nicht ...
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
der_papa
Titel:   BeitragVerfasst am: 19.08.2010, 21:11 Uhr
kennt sich aus


Anmeldung: 25. Aug 2009
Beiträge: 299

@melody, für wut und ausdruck dessen in solchen fällen ist keine entschudligung notwendig!

@ docamillo, ich rede nicht von einschreiten, denn einschreiten muss man bevors zu spät ist. ich rede von prävention. von vorsorge das solch ein einschreiten nicht erst erforderlich macht.
warum sollte ein vater um sein sorgerecht kämpfen müssen wenn es ihm einfach zusteht? als elternteil... ? warum muss er in der beweispflicht sein ein gutes elternteil zu sein?
ich wiederhole mich nochmals, meiner meinung nach, werden solche schlimmen dinge weniger oft passieren wenn die kinder zu gleichen teilen beim anderen elternteil sind. dadurch entsteht eine andere linie, die kinder haben die möglichkeit vor soetwas zu flüchten. es wird eine andere elternebene geben... taucht der vater der kinder öfter auf, wird auch der neue partner schnell merken, da ist jemand der auf die kinder aufpasst. er hat weniger zugriff auf die kinder um ihnen schlimme dinge an zu tun!
ein eingreifen ist dann nur nötig sollte ein sorgeberechtigter elternteil eben auffällig werden... DANN muss man ihm das aber auch beweisen. das ist rechtsprechnung. aber nicht den vater von vorn herein als erziehungsunfähig hinzustellen. das werfe ich deutschland vor... das jugendamt ist doch sowieso indiskutabel und es ist überflüssig darüber zu reden. es sind und bleiben verbrecher die kinder verschleppen, verkaufen und sogar indirekt töten!

und was mich wirklich ärgert... die todesmama, die mindestens genauso viel schuld trägt an dem tod des kindes, wird wieder ungestraft davon kommen!

der vater was im fernsehen. ich wage gar nicht zu erahnen, was in ihm vorgehen mag ...

_________________
Welcome to the real world!
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Duncan
Titel:   BeitragVerfasst am: 19.08.2010, 22:36 Uhr
Profi


Anmeldung: 23. Jan 2009
Beiträge: 3128
Wohnort: Kiel
nee - der brabbelt da so ein Pflichttext runter - Er will Distanz zur Sache. Und die Zuschauer wissen ganz genau, weshalb er so daherredet: er hats noch garnicht begriffen, das sein Kind nie wieder kommt.

Und es wird trotzdem gesendet. Warum wird es gesendet?? Der Vater ist nicht bei sich!! "ich danke der Polizei..." neeeee gibs ja garnicht.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
der_papa
Titel:   BeitragVerfasst am: 20.08.2010, 08:20 Uhr
kennt sich aus


Anmeldung: 25. Aug 2009
Beiträge: 299

hatte gestern nach noch einen bericht gesehen, der vater der kinder hat sich angeblich gerade besuchsrecht eingeklagt. wenn es denn schon durch ist, muss man wohl mit dem gewohnten alle 2 wochen WE rechnen, ausserdem vorhergehender umgangsboykott... er befindet sich nun angeblich in psychologischer betreuung.

auch bilder des mörders und der mutter (natürlich blind gemacht, täterschutz geht ja über opferschutz).. die mutter war ja an dem tag mit ihrem anderen kind im krankenhaus. nach neuen infos hat der lebenspartner auch dieses kind verletzt. das gibt der sache neue brisanz, der typ misshandelt eins ihrer kinder und sie lässt die anderen mit dem misshandler alleine... bekommt sie dafür ihre quittung?

_________________
Welcome to the real world!
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:     
Gehe zu:  
Alle Zeiten sind GMT
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
PNphpBB2 © 2003-2006