vaterkindrechte.de

Offene Diskussionen - Zwei Frauen hatten sich gemeldet... Wikileaks!

Duncan - 22.08.2010, 15:16 Uhr
Titel: Zwei Frauen hatten sich gemeldet... Wikileaks!
Zitat:
Zwei Frauen hatten sich nach Angaben der Behörden am Freitag bei der Polizei gemeldet und Assange der Vergewaltigung und der Belästigung beschuldigt.


... wenn eine Meldung schon so losgeht...

Zitat:
Die diensthabende Staatsanwältin Maria Häljebo Kjellstrand sagte der Zeitung "Expressen", sie bedauere ihre Entscheidung, Assange zur Fahndung auszuschreiben, nicht. Die Informationen, die sie von der Polizei erhalten habe, seien "überzeugend" gewesen.


Maria hat sich manipulieren lassen. Gefühlsebene mit einbezogen.


http://de.news.yahoo.com/2/20100822/twl-wikileaks-gruender-assange-kurzzeiti-ae625d2.html

Zitat:

Der Wikileaks-Mitgründer Julian Assange ist am Wochenende in Schweden kurzzeitig unter Vergewaltigungsverdacht geraten. Binnen weniger Stunden hob die Staatsanwaltschaft in Stockholm die Fahndung nach dem Australier aber auf. Assange, dessen Internetplattform mit der Veröffentlichung geheimer Afghanistan-Dokumente in die Schlagzeilen geraten war, mutmaßte, dass das US-Verteidigungsministerium hinter den Vorwürfen stecken könnte.


Zum glück haben sich in letzter Zeit so viele Frauen an dieser Lüge bedient, das es hier keinen und keine länger als das Lesen der Meldung dauert interessiert, wenn es wieder heißt: "ich wurde Vergewaltigt".

In Amerika reist dieser Vorwurf immer noch die Massen vom Hocker. In Europa langweilen die Frauen die Medien damit inzwischen. "Hilfe, ich bin vergewaltigt worden"... Wenn hierauf keine Unterstützung erfolgt, dann liegt das nicht an der Gleichgültigkeit der stets hilfsbereiten Männer, sondern an den Frauen, die uns inzwischen täglich mit solchen Lügen bombardieren.
Amerika wird sich auch daran gewöhnen - der Staat hat seine Chance, sich am Missbrauch mit dem Missbrauch zu bedienen zu spät erkannt.

Welches Schweinderl werden sie uns Montag servieren?
Melody - 22.08.2010, 18:58 Uhr
Titel:
naja, mit rechtlichen Mitteln kriegen sie Wikileaks nicht mundtod... also muss man den Gründer verunglimpfen...
Einfach nur noch ein Witz, wie Vergewaltigung und Mißbrauch zum Modeschmuck wird, mit dem man angeben kann, oder andere Menschen ruiniert.
stern080972 - 22.08.2010, 19:07 Uhr
Titel:
für mich sind solche "Damen" das schlimmste, was es gibt - welchen Spießrutenlauf haben dann die Betroffenen, egal ob Mann oder Frau, die es wirklich getroffen hat ....
Admin - 22.08.2010, 19:16 Uhr
Titel:
So langsam wird es eng.
Da wird wieder eine alte bewährte Methode raus gegriffen...

Mal schauen wann wir dann wieder eine politische Polizei haben werden, kann ja nicht mehr lange dauern.
DonQuichotte - 22.08.2010, 19:29 Uhr
Titel:
Im Iran gibt es genug davon wird alles kontroliert.
Sind die glücklicher`?
Alle Zeiten sind GMT
PNphpBB2 © 2003-2006