_Loading


_LoadMsg1
_LoadMsg2
25.11.2017, 12:31 Uhr  
vaterkindrechte.de  
 
 

Online

Aktuell 3 Gäste und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

Anmeldung







Thema: News

In diesem Thema sind folgende Beiträge:

<   123   >

Babys für schwierige "Halbstarke" zum Ausleihen.

Verfasst von: Admin am Dienstag, 12. Mai 2009, 16:29 Uhr 1394 Aufrufe
News

Nichts neues nach Ekel TV und Big Brother könnte man meinen.
Nur, das diesmal die Beteiligten nicht zustimmen können.
Es werden Babys für ein paar Tage in fremde Hände gegeben, um schwierigen Jugendlichen Denkanstöße zu geben.
Ich frage mich nur, welch krankhafte Störung bei Menschen vorliegen muss, die zu Zwecken der Einschaltquoten einen möglichen Schaden bei Babys riskieren?

Welchen Stellenwert und Schutz genießt ein Kleinkind eigentlich in diesem Land?



Für den ganzen Beitrag auf den Titel klicken.





Angedrohter Amoklauf

Verfasst von: Klaus am Mittwoch, 06. Mai 2009, 18:04 Uhr 1109 Aufrufe
News
imageKaltenkirchen 06.05.2009

Schleswig-Holstein
Einen angeblichen Amoklauf kündigte ein jugendlicher an, worauf hin die Schule evakuiert wurde.
Ein Großaufgebot an Polizei und DRK organisierte die Aktion.
Der Jugendliche wurde nach Angaben der Polizei wenig später in Elmshorn festgenommen.



Für den ganzen Beitrag auf den Titel klicken.



Papa-Picknick

Verfasst von: Admin am Mittwoch, 22. April 2009, 19:25 Uhr 1433 Aufrufe
News
imageBerliner Zeitung, 22.04.2009

Berlin
Reine Männersache Foto: Andreas Labes

Im Prenzlauer Berg sollen sich Väter beim Papa-Picknick kennenlernen und gegenseitig unterstützen.
Viele Väter mit vielen Kindern und kaum Mütter – auf dem Helmholtzplatz ist Papa-Picknick

von Frauke Lüpke-Narberhaus

Berlin - Gymnastikkurse, Krabbelgruppen,..



Für den ganzen Text oben auf den Titel klicken..



Ursel im Wunderland

Verfasst von: Admin am Donnerstag, 09. April 2009, 22:33 Uhr 1127 Aufrufe
News

Ursel im Wunderland

Im ähnlich lautenden Märchen war Alice ein Kind mit viel Phantasie, das in der realen Welt öfter in
Schwierigkeiten geriet, im Wunderland aber den Bewohnern mit ihren Ratschlägen weiterhelfen konnte.
In unserer realen Welt haben wir ein demographisches Problem. Die scheinbare Lösung wurde uns
im Februar aufgrund unvollständiger Daten von allen Seiten präsentiert.
Vielleicht hätte man den Tag nicht vor dem Abend loben sollen.

Besonders Frauen zwischen 30 und 40 Jahren sollen 2008 trotz Geburtenrückgang gebährfreudiger
gewesen sein.

Für den ganzen Text auf den Titel klicken.





Der Kinderkommerz

Verfasst von: Admin am Freitag, 03. April 2009, 16:03 Uhr 1125 Aufrufe
News

…oder passender: Wie man mit verfassungswidrigem Kinderhandel in Deutschland mächtig Geld verdienen kann.

PAS, Borderliner, Gutachter, Sozialpädagogen, Pflegeeltern, Anwälte, Frauenhäuser, Clearingstellen, Jugendämter, Sachver-ständige, Mediatoren, Mediziner, Jugendhilfeeinrichtungen, Psychologen, Gerichtsvollzieher, Eheberater, Richter,… Raubritter oder Engel in der Not?

Ist das die Scheidungsindustrie?

Das wird wohl so sein, denn in diesem gar so schmutzigen Geschäft, das juristisch bestens geregelt und sanktioniert wurde, fallen pro Jahr ca. zwanzig Milliarden Euro an, die dabei umgesetzt werden. Diese horrende Summe werden Sie mir kaum abnehmen, weil kaum jemand ermessen kann, was eine Million Euro an Geltung und Kaufkraft bringt. Zwanzig Milliarden übersteigen das Vorstellungsvermögen des Normalbürgers. Sie meinen bestimmt, es sei mit der Trennung an sich dann vorbei, aber da haben Sie sich getäuscht: Das geht über Jahre weiter im Krisenkarussell der Geldbesessenen.

Für den ganzen Text auf den Titel klicken.





Kosten für die Folgeschäden

Verfasst von: Admin am Freitag, 27. März 2009, 22:34 Uhr 1004 Aufrufe
News

Jährlich entstehen Kosten in unbekannter Höhe.
Verursacht durch Trennungen, Entfremdungen und psychische Gewalt an Kindern.
Dabei profitieren Logopäden, Ergo-therapeuten, Psychologen und Psychiater im besonderen.
Andere reihen sich dahinter ein.
Insgesamt ein Bereich der viel Verdienst für wenig Aufwand verspricht.

Interessant wäre es hier einmal den Vergleich zu ziehen, wie viele Kinder und auch Elternteile überhaupt betroffen sind,
Und zwar in einer Familie lebend, sowie von einer Trennung betroffen.

Wer sich schon einmal damit befasst hat oder konkrete Zahlen vorweisen kann, bitte dazu im Forum posten.






Druckerfreundliche Ansicht

Brief an Frau Merkel

Verfasst von: Admin am Samstag, 17. Januar 2009, 22:51 Uhr 1285 Aufrufe
News

Mehr Rechte für nichteheliche Kinder und deren Väter

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

ich bin ein Vater der seit Jahren auf Umgang mit meinem unehelichen Sohn klagen muss.
Selbst das OLG hat nun eingesehen, das wenn eine Mutter, welche das Kind durch
nachweisliche Lügen und Angst auslösende Traumatisierung, über mich als Vater und
des JA's und sogar über die Polizei, kein anderes Mittel hat ( selber von einer Familiengutachterin,
welche vom OLG beauftragt wurde ), als dem Vater zu raten, weil die Mutter nicht damit aufhören
wird und sie es ihr nicht verbieten können, zum Wohle des Kindes, vorerst auf Umgang zu verzichten,


Für den Ganzen Text auf den Titel Klicken.





Sorgerecht bei nicht verheirateten "Eltern".

Verfasst von: Admin am Montag, 17. November 2008, 23:21 Uhr 2025 Aufrufe
News

Das Kindeswohl und Sorgerecht für den Vater obliegt der Kindesmutter.

Das jedenfalls ist die Auffassung "unserer" Justiz bei unverheirateten Paaren.
Die Kooperationsbereitschaft der "Eltern" (oder besser Mutter) entscheidet demnach
allein über das Sorgerecht.
Ein Vater kann also nur das Sorgerecht bekommen, wenn das Kind in einer
Ehe geboren wird oder die Mutter zustimmt.
Nach der Scheidung verliert der Vater allerdings
in der Realität nicht selten ebenso schnell das
Sorgerecht, wenn keine Kooperationsbereitschaft der "Eltern" vorliegt.
(Was ja in der Trennungsphase normal sein sollte.)


Für den Ganzen Text auf den Titel Klicken.





Anmeldungen

Verfasst von: Admin am Donnerstag, 13. November 2008, 22:10 Uhr 887 Aufrufe
News

An alle die sich neu registriert haben!
Bitte loggt Euch mit dem zugesandten Passwort ein, um die Erstellung des Accounts abzuschließen. Nachrichten an das Team entweder direkt per PM oder an vaterkindrechte@freenet.de.

Gruß Admin



Druckerfreundliche Ansicht

Männerverachtung

Verfasst von: Admin am Freitag, 07. November 2008, 17:46 Uhr 1183 Aufrufe
News

Aus dem Fokus Nr.45 Ausgabe vom 3.11.2008

Interview: Ex-Feministin Astrid von Friesen über Männerverachtung

Eine nicht alltägliche Betrachtung der kaputten Welt von Frauen und Männern.
Astrid von Friesen schildert nicht nur die Probleme der stets unzufriedenen Frau von heute, die mit Mann und auch ohne Mann nicht zufrieden sein kann.
Sondern unter Anderen auch, wie sich die kaputte "Ein-Elternteil-Familie" nachteilig auf den Nachwuchs auswirkt.
Hierzu zitiert sie Studien, die für "bereits Eingeweihte" nachvollziehbare Ergebnisse liefern.
Eine Diskussion der öffentlich manipulierten Sichtweise von Gewalt in der Familie rundet das Interview ab.



<a href="http://www.focus.de/magazin">FOKUS-Magazin HIER klicken!</a>





Druckerfreundliche Ansicht

<   123   >